Ein Blog aus Hamburg über Hamburg. Eine humorvolle Betrachtung des alltäglichen Treibens. Es geht um die Menschen und die Ereignisse in der Hansestadt. Die komischen Menschen und die komischen Ereignisse. Kleine Ereignisse in der großen Stadt. Leise Töne in einer lauten Umgebung. Amüsant, unterhaltend, manchmal wirr. Eben 'Tüdelkram from Hamburg'.



10. Mai 2013

God save the Ships

Es ist mal wieder Zeit für einen Wochenrückblick.
Und ich beginne selbigen ausnahmsweise mal mit dem Dienstag. Der Montag hat es auch ehrlich nicht verdient, gesondert erwähnt zu werden. Nicht nur speziell der letzte Montag, sondern eigentlich jeder Montag!

Genau genommen starte ich sogar erst am Mittwoch, denn es handelt sich um den Moment, als ich nachts gegen 0:30 Uhr den Bus an der, meiner Wohnung am nächsten gelegenen, Haltestelle verließ. Ich hatte das Gefährt noch gar nicht richtig verlassen, da hörte ich hinter mir hektische, schnelle Schritte. Ihr kennt das Geräusch sicherlich. Insbesondere in Zeichentrickfilmen wird dieser Soundeffekt gerne benutzt. Gerne folgt darauf dann das Geräusch einer auf- und zufallenden Autotür sowie der Sound eines mit quietschenden Reifen losrasenden Autos (Simpsons-Fans wissen, was ich meine). Und auch in besagter Dienstagnacht folgten eben diese Geräusche eines davonbrausenden Gefährts. Einziger Unterschied zum Comic: der Läufer war diesmal nicht im Fahrzeug!
Entsprechend unzufrieden mit der Gesamtsituation war der Jogger: "Fucking Bus! Damn! Fucking Germany!"
Oh, das Bleigesicht spricht mit fremder und zorniger Zunge. Vorsorglich wechselte ich die Tüte, die ich bei mir trug, von der rechten (Schlag-) Hand in die linke. Ich war darauf vorbereitet, gleich mein Vaterland verteidigen zu müssen. Doch der aufgebrachte Fußgänger stapfte schnellen Schrittes vor mir her und war bald nur noch am Horizont zu erkennen. Allerdings konnte man ihn noch ganz gut hören: "So stupid! Fucking Germany! Stupid!" Spontan musste ich an den guten, alten Otto-Kalauer denken: "English for Runaways - Englisch für Fortgeschrittene". So true!

Sponsored by Youtube

Am Mittwochabend gab es dann Teil II des Sprachunterrichts. Am Lattenkamp ging vor mir ein Geschäftsmann (sagt man das heute überhaupt noch?) die Treppe runter und führte dabei ein Telefonat...auf Englisch...glaube ich jedenfalls.
"Yes, Yes. Ja. Juh känn zend it tu mie. Juh känn zend it tu mie, enniteim. Iwen on holiday. Ja. Its Faserday. Tumorro is Faserday!"
Wat is los? Ok, mit der spontanen Übersetzung von Christi Himmelfahrt (by the way: Ascension Day) hätte ich mich auch schwer getan. Vermutlich wäre mir "Highway To Hell Day" rausgerutscht. Und wenn ich bemerkt hätte, dass ich mich dabei in der Richtung vertan habe, hätte ich womöglich in "Stairway To Heaven Day" korrigiert. Und erst dann wäre mir wohl eingefallen, dass Engländer diesen Tag sowieso nicht feiern.
"Batt ei will ried mei imail. Olso its Faserday. No problem. Ja. Gut."
Well...whatever!

Was gibt´s noch? Ach ja, klar: Hafengeburtstag! Türlich, Digga!
Oder wie mein Freund von der Treppe vermutlich sagen würde: Port Party!

Schön. Schön voll. (Foto: abendblatt.de)
Zum 824. Mal erwartet die Hansestadt tausende Besucher aus ganz Deutschland ("Und vielleicht...Üropa" - Zitat Louis van Gaal). Und woran erkennt man den echten Hamburger beim Hafengeburtstag? Genau: gar nicht. Er ist nicht da!
Stimmt natürlich nicht so ganz. Der ein oder andere schmuggelt sich unters Volk. Ich war ja auch schon mal da. Würde ich aber die lokalen Antworten auswerten, die ich auf die Frage "Gehst du zum Hafengeburtstag?" bekomme, würde das in etwa so aussehen (Achtung: keine repräsentative Umfrage - reines Bauchgefühl.):

80% antworten: "Nee, is mir zu voll. Die schieben sich doch gegenseitig in die Elbe."
15% antworten: "Mal sehen. Vielleicht morgen Nachmittag, Schiffe gucken."
4% antworten: "Ist der schon wieder?"
1% antwortet: "Das mir zu assi. Ich flieg übers lange Wochenende nach Malle."

Heute zum Feierabend hatte ich kurz überlegt, mich dann doch ins Getümmel zu schmeißen. Mein Blog zwang mich dazu. Schließlich muss ich doch was darüber schreiben, dachte ich so. Und Fotos machen. Aber alleine durch die Bahnfahrt vom Baumwall bis zu den Landungsbrücken (eine (!) Station) war mir die Lust mal wieder komplett vergangen. Touristen, überall Touristen. So voll war es nicht mal beim Kirchentag! Es wundert mich auch nicht, dass sich die Worte "Tourist" und "Terrorist" so ähnlich sind.
Nee, sorry Leute. Ich bleibe in sicherer Entfernung. Wer sich dennoch in die (Menschen-) Fluten stürzen will, der kann dies noch bis zum kommenden Sonntag tun. Es gibt täglich Programm. Wein, Weiber und Gesang. Heute (offiziell) bis ca. 22:30 Uhr, am Samstag von etwa 10 - 24 Uhr und Sonntag beginnt der Tag bereits um 5 Uhr in der Früh mit dem allwöchentlichen Fischmarkt. Um 7 Uhr gesellt sich dann mal wieder die Queen Mary 2 dazu, um dann auch gleich wieder an der großen Auslauparade teilzunehmen (17-19 Uhr).
Genauere Details findet Ihr praktisch überall im Internet. So zum Beispiel bei hamburg-tourism.de.
Viel Glück...äh....Spaß!

Kommentare:

  1. Hihi, geht mir genau so. Hafengeburtstag ist mir zu voll, ich geh lieber an den Hafen, wenn der nicht gerade Geburtstag hat und mit Touries übersäht ist. :D

    Viele grüße
    ACunicorn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz genau. Finde ich auch erheblich entspannter. Und Schiffe sind ja schließlich immer da :)

      Löschen
  2. Und da muss ich mich wohl als Halbtouri outen :D Ich bin oft in Hamburg, also hätte ich mir den Hafengeburtstag auch gesparrt, aber ich war eben noch nie da und das wollte ich mir dann doch nicht entgehen lassen!
    Wir waren aber nur kurz für das Feuerwerk am Samstag da, dann haben wir uns auch schon wieder vom Acker gemacht.
    Ich hatte mir das ganze eigentlich viel "breiter" über den Hafen gezogen vorgestellt, aber trotzdem war es super schön!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man noch nie da war, dann kann (muss?) man natürlich mal hin, keine Frage.
      Aber nach ein paar Jahren merkt man dann, dass der Hafen ohne diese Menschenmassen eigentlich auch ganz schön (schöner?) ist :)

      Löschen
  3. Ja! Definitiv. War ja auch nicht das erste Mal da - wollte es trotzdem natürlich einfach mal gesehen haben :)

    AntwortenLöschen

Danke für Dein Interesse!
Hier kannst Du Deine Meinung zum Thema, dem Post oder Blog los werden. Ich freue mich über jede Art von Feedback, also bitte keine Hemmungen. Aber immer schön freundlich bleiben...